Verfasst von: gynth | 17. November 2008

Wueste

Wir brauchten fast einen ganzen Tag fuer die Grenze nach Mauretanien. Dannach fuhren wir endlich in die mit Spannung erwartete Wueste. 3 Tage ohne Strassen oder anderem, wir ganz allein im Nichts… Es war beeindruckend, heiss und trocken. Unser Ulf schaffte alles super, abgesehen von einem Fahrfehler von Micha (kostete uns die Reifen auf dem Dach, nun im Wagen). Gekroent wurde die Wuestenetape durch eine ungeplante Uebernachtung in den Duenen am Strand.
Heute starten wir gleich in der Hauptstadt von Mauretanien nach Senegal St. Louis (inkl. Ruhetag).

Werbeanzeigen

Responses

  1. Hallo, Team Mika, ich habe heute erst (mit Stefans Hilfe) Eure Berichte gefunden: Ihr macht das toll! Etwas Wüstensonne könnte ich jetzt auch gebrauchen. Gute Weiterfahrt und ganz herzliche Grüße von Sabine und Martin

  2. Hallo Ihr beiden Abenteurer!

    Bei dem Gedanken 3 Tage durchs nichts zu fahren bekomme ich hier am Rechner “Fern-Platzangst“. 😉

    Ich hoffe, Euch geht es gut und Ulf (was für ein Name! ;)) bringt Euch sicher durch die Wüsten und Steppen.

    Liebste Grüße, denke an Euch!
    Vivi

  3. Hey ihr zwei! Hoffe, es geht euch immer noch gut! Wann kommt ihr denn eigentlich genau wieder??
    Alles Liebe und Hals- und Achsenbruch,
    Conny


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: